Nizza - Eine malerische und wunderschöne Altstadt

Nizza ist eine belebte Stadt an der Cote d'Azur, die ohne Zweifel eines der schönsten Reiseziele der Region ist. In der fünftgrößten Stadt Frankreichs leben etwa 350.000 Menschen. Die quirlige Metropole ist zwar in Südfrankreich zu Hause, aber dennoch nur wenige Kilometer von der italienischen Grenze entfernt. In imposanter Lage begeistert Nizza nicht nur als Badeparadies, sondern auch als kulturelles Zentrum. Wer abwechslungsreiche Tage unter der strahlenden Sonne Südfrankreichs erleben möchte, wird Nizza lieben.

Blick auf Nizza
Blick auf Nizza

Nizza Informationen

Verwaltungsbezirk   Nizza
Fläche:   72 km²
Einwohnerzahl:   344.000
Postleitzahl:   06000, 06100, 06200, 06300

Die historische Entwicklung Nizzas

Heute gehen Historiker davon aus, dass der erste Grundstein zur Gründung von Nizza bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. gelegt wurde. Damals ließen sich Phokäer aus der Region Marseille in dem Gebiet nieder, das sie damals als "Nikaia" – als Siegreich – bezeichneten. Im 6. Jahrhundert n. Chr. gewann die Stadt erstmals an wirtschaftlicher Bedeutung. Damals war Nizza für den Seehandel unverzichtbar. Durch diese Lage am Mittelmeer wechselte die Stadt im Laufe ihrer Geschichte auch immer wieder zu Sardinien über. Seitdem Nizza in den 1860er Jahren endgültig unter französischer Herrschaft stand, genoss die Stadt ihre wirtschaftliche Blüte. Die Bewohneranzahl stieg an. Die Infrastruktur wurde durch den Ausbau von Eisenbahnlinien und Straßen stetig erweitert. Zudem ließ sich der europäische und russische Hochadel ab der Mitte des 19. Jahrhunderts in Nizza nieder. Auch die Bezeichnung "Promenade des Anglais" hat eine besondere Bewandtnis. Denn schon um 1850 bemerkte Alexandre Dumas, dass Nizza im Grunde genommen eine "englische Stadt" sei.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Nizza

Doch ob englisch, französisch oder russisch – Nizza ist eine Stadt mit großem kulturellem Reichtum, deren bewegte Geschichte architektonische Spuren hinterlassen hat. Gotteshäuser wie die russisch-orthodoxe Kirche Saint-Nicolas oder die Kirche Sainte-Jeanne d'Arc sind der beste Beweis dafür. Das Gotteshaus Sainte-Jeanne d'Arc sticht mit seinem 65 Meter hohen und mit deutlich sichtbaren Flammen verzierten Glockenturm aus der breiten Masse der Gebäude Nizzas hervor. Besucher des botanischen Gartens flanieren durch eine Grünanlage, in der rund 3.000 Pflanzen des Mittelmeerraums beheimatet sind. Kunstliebhaber sollten im Marc Chagall Nationalmuseum vorbeischauen, in dem über 200 Werkskizzen, 17 Großbilder mit biblischen Themen, Fensterbilder, Skulpturen und zahlreiche andere Kunstwerke ausgestellt werden. Lockt das Museum der modernen und zeitgenössischen Kunst mit einem Sammelsurium an knapp 400 Werken, widmet sich das Matisse Museum der Privatsammlung des gleichnamigen Malers.

Auf einem Streifzug durch die Stadt entdecken Besucher ebenfalls die Basilika Notre-Dame, die als erster moderner Sakralbau sowie größte Kirche der Stadt Geschichte schreibt. Das um 1912 im Stil der Belle Epoque errichtete Hotel Le Negresco geht als einziger Museumspalast Nizzas in die Annalen der Geschichte ein. Der Hafen von Nizza ist der zweitgrößte Kreuzfahrthafen des Mittelmeers, der einst den Namen "Lympia" trug.

Blick über Nizza
Blick über Nizza
Brunnen am Platz Massena
Brunnen am Platz Massena

Nizza und seine schönsten Veranstaltungen

Dank des milden Klimas in Nizza herrschen nahezu über das gesamte Jahr ideale Bedingungen, um unter freiem Himmel zu feiern. Diese Chance lassen sich die Einwohner Nizzas auch nicht nehmen. Deshalb beginnt das Jahr auch im Februar mit einem Paukenschlag, dem Karneval von Nizza. Der Karneval in Nizza ist seit dem 13. Jahrhundert eine feste Tradition, die insbesondere für ihren riesigen Blumenkorso bekannt ist. Dieser Blumenkorso ist in einen riesigen Umzug eingebunden, bei dem in fantasievolle Kostüme gehüllte Tänzer und Musiker über die Promenade des Anglais laufen. Zum Karnevalstreiben verwandelt sich Nizzas wichtigste Flaniermeile zum Schauplatz von etwa 20 Festwagen, die mit farbenfrohen Blüten verziert und mit feierfreudigen Menschen übersät sind. Als besonderes i-Tüpfelchen wird nicht nur "Seine Majestät Karneval" – ein Wahrzeichen der Veranstaltung - auf einem Scheiterhaufen symbolisch verbrannt. Highlights wie ein Feuerwerk, Maskenbälle, ein Lichterkorso, ein Kinderball sowie das ""Bain de Carneval" vollenden das Veranstaltungs-Spektakel.

Ebenso beliebt ist das alljährlich ausgetragene Nice Jazz Festival. Diese Musikveranstaltung ist mittlerweile ein echter Klassiker unter internationelen Jazz-Events, der Musikenthusiasten ab Ende Juli in die berühmten Gärten von Cimiez und Arenen einlädt. Beim Open Air-Sound genießen Festivalbesucher einen atemberaubenden Blick auf die Stadt. Dieses Happening lässt sich kein Musik-Fan aus der Region entgehen. Im März steht Nizza während des internationalen Radrennens Paris-Nizza im Zeichen des Sports. Einen Monat später folgt der internationale Halbmarathon von Nizza. Wird im Juli und August das Fest des Stadtviertels Malonat zelebriert, krönt das Hafenfest von Nizza den Veranstaltungskalender im September.

Ausflugsziele rund um Nizza

Es bestehen keine Zweifel daran, dass Nizza eines der schönsten Badeparadiese an der Côte d’Azur ist. Der etwa sieben Kilometer lange Küstenabschnitt ist der beste Beweis dafür. Zur Wahl stehen etwa 20 öffentliche sowie 15 private Strände, an denen feinster Sand nahtlos ins Mittelmeer übergeht. Insbesondere zur Sommersaison stehen für Sonnenanbeter Matratzen und Sonnenschirme zur Miete bereit. Jeder einzelne dieser Strandbereiche wird am Tag überwacht. Die Wasserqualität unterliegt einer regelmäßigen Kontrolle. Angebote für Wassersportaktivitäten wie Tauchen, Jetski fahren oder Schnorcheln runden den perfekten Tag am Mittelmeer ab.

Wer durch die Altstadt schlendern möchte, sollte eine Stippvisite auf dem Marktplatz Cours Saleya einplanen. An Hunderten von Marktständen preisen fliegende Händler ihre Waren an. Diese Warenvielfalt reicht von traditionellen Speisen bis hin zu kleinen Souvenirs. Die rund fünf Kilometer lange La Promenade des Anglais lockt ihre Besucher als berühmtester Teil der Stadt an. Die ultimative Prachtstraße Nizzas strahlt auf jedem einzelnen Quadratmeter Luxus und Schönheit aus. Dieser Anmut spiegelt sich in unzähligen Nobelrestaurants oder Hotels der Superlative wider.

Ausflüge zum Burgberg Colline de Chateau führen zum vermutlich besten Aussichtspunkt in ganz Nizza. Auf einer Erhebung gibt der Schlosshügel einen unverfälschten Panoramablick über Nizza frei. Die Bezeichnung "Burgberg" trügt allerdings. Denn von der einstigen Burg befinden sich heute nur noch Überreste an Ort und Stelle. Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist das ungefähr 20 Kilometer entfernte Monaco. In dem Fürstentum trifft sich nicht nur die High Society. Glanzpunkte wie die Häfen mit ihren riesigen millionenschweren Yachten ziehen an diesem Touristenmagneten die Blicke auf sich.

Panorama von Nizza
Panorama von Nizza

So funktioniert die Anreise nach Nizza

Da sich die Stadt Nizza an der Autobahn A8 befindet, ist eine Anreise mit dem eigenen Fahrzeug völlig unproblematisch. Autofahrer können Nizza von insgesamt fünf Abfahrten aus ansteuern. Eine der Ausfahrten – die Nummer 50 mit der Bezeichnung "Promenade des Anglais – führt unmittelbar ins Stadtzentrum. Im Stadtgebiet von Nizza befindet sich ein eigener Bahnhof. In diesem Bahnhof verkehrt der französische Hochgeschwindigkeitszug TGV. Von dieser Stadt aus beträgt die Fahrzeit nach Paris etwa 5 Stunden und 30 Minuten.

In Nizza ist der internationale Flughafen "Nizza-Côte d’Azur" gelegen. Ab Deutschland steuern Maschinen der Lufthansa oder Airfrance regelmäßig zu dem Airport. Ab Berlin starten regelmäßig Flugzeuge der Billigfluggesellschaft EasyJet. Vom Flughafen verkehren zwei Buslinien bis zum Stadtzentrum Nizzas. Die Linie 98 verkehrt alle 20 Minuten. Die Linie 99 fährt alle 30 Minuten zum Bahnhof von Nizza.

Nizza: anders als andere Städte

Nizza ist eine Stadt an der Côte d’Azur, in der die Zeit niemals still steht. Nizza ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel der Schönen und Reichen. Hier fühlen sich all die Urlauber zu Hause, die von ausschweifenden Partys und Traumstränden nicht genug bekommen können. So mancher Anhänger der Côte d’Azur bezeichnet Nizza als eine der schönsten Städte der französischen Mittelmeerküste – aus gutem Grund. Es ist die bunte Mischung aus strahlendem Sonnenschein, namhaften Veranstaltungen und Geschichte zum Anfassen, die der Heimatstadt von Literatur-Nobelpreisträger Jean-Marie Gustave Le Clézio Leben einhaucht.

Pin It

Hier finden Sie weitere Cote d'Azur Orte