Cassis – eines der schönsten Fischerdörfer

Im östlichen Teil der Großstadt Marseille gelegen, ist Cassis eines der mit Abstand schönsten Fischerdörfer an der französischen Mittelmeerküste.

Hafen von Cassis
Hafen von Cassis

Cassis Informationen

Verwaltungsbezirk   Marseille
Fläche:   27 km²
Einwohnerzahl:   7 000
Postleitzahl:   13260

Historische Einblicke

Heute sind sich Historiker sicher, dass die ersten Spuren menschlichen Lebens in und um Cassis aus dem 5. Jh. v. Chr. stammen. Vermutungen zufolge ließen sich einige Menschen auch während der griechischen Antike in dem Gebiet nieder. Die Einwohner wechselten nach den Römern bis ins Mittelalter hinein stetig. Dieser Zustand änderte sich, nachdem sich Cassis ab 1481 auf französischem Boden befand und an Bischöfe von Marseille als Lehen übergeben wurde. An dieses einschneidende Kapitel in der Geschichte von Cassis erinnert bis heute das Wappen. Auf diesem Motiv ist ein goldener Bischofsstab abgebildet, der sich vom blauem Untergrund abhebt. In ihrer heutigen Form existiert die am Hafen errichtete Altstadt seit dem 18. Jahrhundert.

Cassis und seine kulturellen Attraktionen

Imposant ragt das Chateau de Cassis über dem Städtchen empor. Nach seiner Erbauung im 14. Jahrhundert war das mittelalterliche Schloss lange dem Verfall geweiht. Seit einer umfassenden Restaurierung im 19. Jahrhundert dient das Chateau als Herberge für Luxusresidenzen. Leider befindet sich das ansehnliche Objekt im Privatbesitz. Die Bauweise der Kirche Saint-Michel zeigt auf, mit wie viel Detailbewusstsein der Prunkbau erschaffen wurde. Erbauer nutzten von 1859 bis 1867 Kalksteine des Steinbruchs aus der Region, um das im neoromanischen Stil errichtete Gotteshaus im Jahr 1875 einzuweihen. Rund 200 Jahre später wurde die der Jungfrau Maria, dem Hl. Rochus und Erzengel Michael gewidmete Kirche restauriert. Von dieser Ausstrahlung können sich Besucher auf rund 400 Sitzplätzen überzeugen.

Eine Besonderheit des Ortes ist der Gemeindebackofen. Das in der Rue Thérèse Rastit im historischen Fischereiviertel befindliche Konstrukt lässt Erinnerungen an alte Zeiten aufkommen. Doch das Schönste ist, dass der Eintritt zu dieser Sehenswürdigkeit frei ist. Die Reise zu den schönsten Attraktionen endet im Museum für Kunst und Volkstraditionen. Hier erblicken Besucher beeindruckende Gemäldesammlungen und Artefakte des römischen Zeitalters.

Chateau de Cassis
Chateau de Cassis

Die besten Veranstaltungen

Über das gesamte Jahr hinweg finden in Cassis unterschiedliche traditionsbehaftete Festivitäten statt. Eine dieser Feierlichkeiten ist das Fest der Fischer, das Ende Juni aufgeführt wird. Auf das Winzerfest im September folgt der Weihnachtsmarkt im Dezember. Außerdem treffen am letzten Sonntag des Oktobers hunderte an Sportlern in Cassis ein. An diesem Tag endet der Lauf "Marseille-Cassis" in der Stadt. Dieses Ereignis ist einer der berühmtesten Volks- und Straßenläufe des Landes.

Die schönsten Ausflugsziele

Cassis ist in erster Linie für seine Calanques bekannt, die sich in direkter Nähe zum dem kleinen Ort befinden. Mehrmals pro Tag ist Cassis der Startpunkt von Bootsausflügen, die zu den schmalen Felsbuchten schippern. Eine der schönsten Buchten ist die Calanque d'en Veau. Ein Wermutstropfen ist ein Verbot, aufgrund dem Besucher während der Bootsfahrten nicht mehr an den kleinen Sandstränden aussteigen dürfen. Wer sich im kühlen Nass erfrischen möchte, muss deshalb eine mehrstündige Wanderung in Kauf nehmen. Deshalb sind die Exkurse im Hochsommer eine "hitzige Angelegenheit".

Neben diesen Bademöglichkeiten in den Calanques befindet sich in Cassis direkt ein kleiner Badestrand, der zum Sonnenbad einlädt. In und um Cassis profitieren Sonnenanbeter von einer Bandbreite von mehreren Klippen, drei nicht überwachten Buchten sowie den öffentlichen überwachten Stränden Plage du Bestouan und Plage de la Grande Mer.

Das Städtchen ist in ein 360 Kilometer langes und gut ausgeschildertes Wanderwegenetz eingebettet, das alle Schwierigkeitsgrade abdeckt. Besonders empfehlenswert ist der Lehrpfad Sentier du Petit Prince, der als Hommage an den Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry angelegt wurde. Der Erfinder des "kleinen Prinzen" agierte im Zweiten Weltkrieg und verschwand im Juli 1944 spurlos. Erst 60 Jahre später wurden Teile seines Flugzeugwracks in der Region gefunden.

Anreiseoptionen nach Cassis

Im Normalfall erfolgt eine Anreise mit dem Zug nach Cassis bis zum Bahnhof Marseille Saint Charles. Daraufhin ist es sinnvoll, eine Weiterreise nach Cassis mit einem Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln vorzunehmen. Autofahrer profitieren von einem gut ausgebauten Verkehrswegenetz, da Cassis an mehrere Autobahnen angeschlossen ist. So ist die Autobahn A7/A51 an die nahe gelegenen Ausfahrten Bahnhof St. Charles oder Porte d'Aix geknüpft. Die Küsten-Autobahn A55 macht in Joliette sowie Vieux Port Halt. Die Autobahn Ost A50 verläuft unmittelbar bis nach Cassis. Der nächstgelegene Flughafen zu Cassis ist der Airport Marseille-Provence.

Cassis: ein Resümee

Cassis ist eine malerische Region an der Côte d’Azur, in der Urlauber durch verwinkelte Gassen flanieren oder die Geschehnisse des Tages in gemütlichen Straßencafés Revue passieren lassen. Das Fischerdorf lockt mit einem trocken-heißen Klima, das Urlauberherzen bei rund 3.000 Sonnenstunden pro Jahr höher schlagen lässt. Überall liegt stets ein Hauch von Meer und Salz in der Luft, wie dieser für Ortschaften an der Küste typisch ist. Am Hafen wird trotz der nachlassenden Bedeutung der Fischerei stets der Fang des Tages veräußert. Im Gegenzug floriert der Weinanbau zunehmend in der Region.


Hier finden Sie weitere Cote d'Azur Orte

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung