Cogolin – eine der verborgenen Perlen an der Côte d’Azur

Ohne Zweifel ist Cogolin eine der verborgenen Perlen an der Côte d’Azur. Dennoch ist dieses Städtchen der beste Beweis dafür, dass ein verborgener Ort nicht unbedingt weniger reizvoll ist. Ganz im Gegenteil: Cogolin ist ein Aushängeschild an der Côte d’Azur, das mit einem gelungenen Zusammenspiel aus Sonne, Wärme und sanften Wellen des Mittelmeers lockt. Cogolin ist es gelungen, das Interesse der Tourismusbranche auf sich zu ziehen und dennoch sein heimisches Flair zu bewahren. Zahlreiche Einwohner gehen in Cogolin ihrer täglichen Arbeit nach, während gut betuchte Weltenbummler im nur wenige Kilometer entfernten Yachthafen Port Cogolin ihre Auszeit genießen. Dieses ausgewogene Verhältnis verwandelt Cogolin in einen Ort, der sich seinen authentischen Charme bis heute bewahrt hat.

Bild vom Hafen von Cogolin
Blick auf den Hafen von Cogolin

Cogolin Informationen

Verwaltungsbezirk   Sainte-Maxime
Fläche:   28 km²
Einwohnerzahl:   12 000
Postleitzahl:   83310

Die Geschichte von Cogolin

Der Name der Ortschaft ist eng mit einer Legende verbunden, die Cogolin und St. Tropez gemeinsam haben. Es heißt, dass der römische Offizier Torpes im Jahr 78 n. Chr. mit einem Hahn und einem Hund in einem Boot ausgesetzt worden sein soll. Dieser Verfechter der christlichen Lehre wurde angeblich von Kaiser Nero zum Tode verurteilt. Daraufhin strandete das Boot an dem Strand, der heute zum Stadtgebiet von St. Tropez gehört. Danach wurde der Verdammte nach einer Lautverschiebung zum Schutzpatron der Küstenstadt ernannt. Der Hahn – der Le Coq – wandelte sich zum Wappentier und Namensgeber von Cogolin. Jahrhunderte vergingen – ein Zeitraum, in dem beispielsweise eine Kirche im Stadtzentrum errichtet wurde. Ein einschneidendes Erlebnis ereignete sich 1944, als sich General de Lattre de Tassigny während einer Schlacht um die Befreiung der Provinz sein Hauptquartier in Cogolin errichtete.

Kultur pur in Cogolin

Cogolin versteht es, den Wünschen anspruchsvoller Urlauber zu entsprechen. Obwohl der Luxus in einigen Hotels Einzug gehalten hat, sind Bettenhochburgen in Cogolin ein Fremdwort. Zwischen Zeltplätzen, Hotels und einladenden Restaurants hat sich in Cogolin eine Kulturlandschaft entwickelt, die viele Jahrzehnte zurückreicht. Eines der ältesten Bauwerke der Stadt ist die Kirche St. Sauveur, die auf Überresten eines Hauses aus dem 11. Jahrhundert erbaut wurde. Von besonderer Anmut ist ein Uhrturm aus dem 14. Jahrhundert, der auf einer Hügelkuppe thront. Dieser Uhrturm ist heute die einzige architektonische Hinterlassenschaft einer alten Burg. Das Gelände steht Besuchern bis heute offen. Auf der linken Seite des Uhrturms führt ein Weg direkt zum Place Bellevue. Dieser Platz ist bis heute mit der Kapelle Ste-Croix gesäumt, unter deren Dach sich zahlreiche moderne Kunstwerke befinden.

Wer seinen Horizont erweitern möchte, sollte im Erdgeschoss des städtischen Kinos vorbeischauen. Hier betreten Besucher ein Museum, das dem Lebenswerk des Komikers und Schauspielers Raimu aus Toulon gewidmet ist. Zahlreiche Fotografien und Plakate erinnern an dessen Theateraufführungen und Kinofilme wie "Fanny" oder "Die Tochter des Brunnenmachers". Diese Ausstellung ist ein wichtiger Teil der regionalen Kultur.

Die schönsten Veranstaltungen in Cogolin

An zwei Tagen in der Woche ist die Stadt mit über 12.000 Einwohnern noch belebter als an anderen Tagen. An jedem Mittwoch und Samstag herrscht reges Markttreiben. Händler und Besucher der gesamten Côte d’Azur strömen nach Cogolin, um ihre persönliche Schnäppchenjagd zu starten. Über die Stadtgrenzen hinaus ist der Markt für wunderschöne Stoffe aus der Provence bekannt. Zusätzlich finden Produkte aus der Region großen Anklang. Von zart-schaumiger Lavendel- und Olivenseife über Sonnenblumenöl bis hin zu provenzalischem Honig treffen alle Waren den Geschmack der Besucher.

Zudem steht die zweite Maiwoche im Zeichen des Schutzheiligen des Ortes. Bereits seit den 1680er Jahren zelebrieren die Cogolinois den Hl. Saint Maur im Rahmen des Schutzheiligenfestes. In diesem Zeitraum halten Einheimische provenzalische Prozessionen und Messen ab, bei denen sie sich in traditionelle Kostüme hüllen. Es ist ein Erlebnis, bei diesem Event dabei zu sein. Ende August oder Anfang September feiern Einheimische die Fete Provencale. Das letzte Fest eines jeden Sommers ist eine willkommene Gelegenheit für viele Urlauber, Bräuche aus der Region hautnah kennenzulernen.

Ausflüge zu diesen Attraktionen

In und um Cogolin befinden sich – zur Freude vieler Aktivurlauber – mehrere Golfplätze. Diese Golfparcours sind nicht nur perfekt in umgebende Landschaften eingebunden. Jede einzelne dieser Anlagen ist extrem gepflegt. Das hügelige Hinterland der Ortschaft ist wie für Wanderungen geschaffen. Per pedes erobern Urlauber mediterrane Gefilde, die die Mühen des Wanderns mit spektakulären Aussichten auf das Mittelmeer vergessen lassen. Die Stadt Port Grimaud ist nur wenige Kilometer von Cogolin entfernt. Doch es sind Jet-Set-Metropolen wie das nahe gelegene St. Tropez, deren Reiz sich Urlauber nicht entziehen können. Dieser Treffpunkt der Schönen und Reichen ist von Cogolin nur 15 Kilometer entfernt. Wer in den Abendstunden "fein ausgehen" möchte, sollte sich dieses Erlebnis nicht vorenthalten.

Anreisemöglichkeiten nach Cogolin

Eine der gängigsten Optionen für eine Anreise nach Cogolin ist das Auto. Zu Beginn folgen Autofahrer der Autobahn Lyon / Aix-en-Provence, um am Autobahndreieck Le Luc nach Toulon abzufahren. Im nächsten Schritt orientieren sich Autofahrer an der Richtung St. Tropez. Nach kurzer Zeit taucht die Abzweigung von Cogolin auf, die Autofahrer nicht verpassen sollten.

Besonderheiten von Cogolin

Cogolin ist eine Stadt an der Côte d’Azur, die nur auf den ersten Blick unscheinbar wirkt. Zu schön ist die kulturelle Vielfalt. Zu vielversprechend ist die Auswahl an Sportmöglichkeiten, als dass anspruchsvolle Mittelmeer-Urlauber um diese Ortschaft einen Bogen machen könnten. Nein im Gegenteil: Cogolin verbreitet einen besonderen Charme und lockt mit Annehmlichkeiten wie einem wunderschönen Sandstrand. Der große Yachthafen mit mehr als 1.800 Liegeplätzen hat längst die Herzen gut betuchter Urlauber erobert. Am bekanntesten ist die Ortschaft jedoch für ihre weltberühmten Bruyère-Pfeifen, die aus Birkenwurzeln angefertigt werden. Diese Pfeifen sollte sich jeder Besucher der kleinen Stadt als besonderes Souvenir sichern.


Hier finden Sie weitere Cote d'Azur Orte

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung