Gardanne - hier herrscht eine besondere Ruhe

Im Urlaub wie Gott in Frankreich fühlen. Dieser Wunsch könnte in Gardanne in Erfüllung gehen. Der kleine Ort an der Côte d’Azur inspirierte namhafte Maler dazu, das hübsche Fleckchen Erde auf Papier zu bannen. Dafür gibt es viele gute Gründe. In der Stadt im Miniformat leben etwa 20.000 Menschen, die die Nähe zu größeren Städten wie Marseille oder Aix-en-Provence gewiss zu schätzen wissen. Aber dennoch herrscht in Gardanne eine besondere Ruhe vor, die für Urlaubsorte an der Côte d’Azur bei weitem nicht selbstverständlich ist.

Blick über Gardanne
Blick über Gardanne

Gardanne Informationen

Verwaltungsbezirk   Aix-en-Provence
Fläche:   27 km²
Einwohnerzahl:   20 000
Postleitzahl:   13120

Gardanne und seine historische Entwicklung

Mauerreste zeugen davon, dass das Gebiet vermutlich schon seit der Antike besiedelt gewesen ist. Seit dem 1. Jahrhundert n. Chr. lebten in und um Gardanne Menschen, auch wenn die ersten schriftlichen Nachweise erst aus der Mitte des 15. Jahrhunderts stammen. Zur damaligen Zeit erwarb ein wohlhabendes Mitglied der Familie d'Anjou vor Ort ein größeres Gebiet. Einige Jahre später änderten sich die Besitzverhältnisse an dem Land, bis damalige Bewohner das Hab und Gut im Jahr 1676 für die Öffentlichkeit kauften. Daraufhin kehrte über mehrere Jahrhunderte Ruhe ein, bis die Industrialisierung in der Mitte des 19. Jahrhunderts Einzug hielt. Ganze Scharen an arbeitswilligen Menschen strömten nach Gardene, um Fabriken und Bergwerke zu errichten. Die Einwohnerzahl vergrößerte sich innerhalb weniger Jahre explosionsartig. Mittlerweile hat auch das letzte Bergwerk aus der Umgebung seine Pforten geschlossen. Heute sind es insbesondere die umliegenden überwältigend schönen Naturlandschaften, die das touristische Interesse erwecken.

Kulturelle Attraktionen in der Stadt

Auf einem Exkurs zum Way of Cézanne begegnen Besucher dem Ort, an dem der berühmte Maler die Stadt Gardanne auf Papier bannte. Das Freilichtmuseum ist eine Sehenswürdigkeit inmitten eines Naturparks, das auf einer 1.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche über die Tier- und Pflanzenwelt der Provence informiert. Zusätzlich lädt das historische Museum von Gardanne zur Reise in die Vergangenheit ein.

So abwechslungsreich ist der Veranstaltungskalender

Obwohl Gardanne eine verhältnismäßig kleine Stadt ist, finden in der Ortschaft gelegentlich Veranstaltungen statt. So wird vor Ort im Herbst regelmäßig das Festival of Cinema Arthouse durchgeführt. Doch nicht nur Kinoenthusiasten können sich am abwechslungsreichen Terminkalender erfreuen. Einheimische feiern in Gardanne religiöse Festlichkeiten wie Messen zu Ehren von St. Valentin oder Saint-Michel. Die Adventszeit begehen die Einwohner Gardannes mit einem Weihnachtsmarkt.

Ausflugsziele für Freizeit und Urlaub

Die umliegende wunderschöne Provence ist wie für einen Ausflug in die Natur geschaffen. In der Umgebung befinden sich mehrere Rad- und Wanderwege, die von Aktivurlaubern erobert werden können. Der Fremdenverkehrsverein von Gardanne offeriert mehrere geführte Touren, die mit Leichtigkeit von ungeübten Wanderern durchgeführt werden können. Die Länge dieser Wanderstrecken reicht von 5 bis hin 17,5 Kilometern. Natürlich steht es allen Ausflüglern frei, die Strecken auch ohne Führung zu bewältigen. Beispielsweise liegt im Touristenbüro Kartenmaterial aus.

Haben diese Exkurse die Ausflugslust geweckt, hält die Provence allerhand Überraschungen bereit. So gehört ein Abstecher nach Marseille für viele Gäste von Gardanne zum guten Ton dazu. Eine Fahrt an die Küste ist in jedem Urlaub an der Côte d’Azur das Salz in der Suppe. So vergeht eine Fahrt ins 20 Kilometer entfernte Sausset-les-Pins wie im Fluge. Doch auch Jetset-Hochburgen wie Nizza oder Cannes sind in erreichbarer Nähe.

So gelingt die Anreise nach Gardanne

Da sich Gardanne in direkter Nähe zu einem Autobahnkreuz befindet, ist der Ort unkompliziert erreichbar. Beispielsweise führen die Autobahnen A51, A8, A7, A52 sowie A55 an Gardanne vorbei. Weiterhin sind die Kreisstraßen D7 und D6 nur einen Katzensprung von dem Städtchen entfernt. Anreisen mit der Bahn sind ebenfalls möglich. Die Bahnhöfe in Aix-en-Provence sowie Marseille Saint-Charles grenzen an Gardanne an. Danach ist eine Weiterreise mit dem Auto empfehlenswert.

Besonderheiten von Gardanne

Ein historisches Ereignis unterscheidet Gardanne von allen anderen Städten an der Côte d’Azur: die Nähe zur Kunst. Heute ist der Ort in einem der bekanntesten Museen der Welt verweigt, dem New Yorker Metropolitan Museum. Hier befindet sich das Gemälde des Malers Paul Cézanne, der zwei Jahre seines Lebens in der Stadt verbrachte. Heute heißt es, dass der Künstler vor Ort eine seiner produktivsten Schaffensphasen erlebte. Bis heute nutzen viele Kunstkenner einen Besuch in der Stadt als Anlass, um das Original mit dem Gemälde zu vergleichen. Deshalb hat sich die Tourismusbranche des Dorfs heute auf Tagestouristen und Urlauber mit gehobenen Ansprüchen eingestellt.


Hier finden Sie weitere Cote d'Azur Orte

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung