Antibes - Gegenwart trifft auf die Vergangenheit

Antibes im Südosten Frankreichs an der Côte d'Azur gelegen, verbreitet Mittelmeer-Charme. Vor Ort genießen Urlauber ihre Reise in einem von Sonne verwöhnten Paradies, das zusammen mit dem Seebad Juan-les-Pins alle Zutaten für einen perfekten Badeurlaub verspricht. Antibes gelingt der Spagat zwischen Tradition und Moderne. Die malerisch schöne Altstadt von Antibes verzaubert mit ihren engen verwinkelten Gassen und typisch französischem Flair. Badeurlauber tanken an den Stränden "Golfe Juan" oder "Juan-les-Pins" neue Kraft. Mit ihrer romantischen Atmosphäre lockt die liebliche Bucht von Antibes. Kulturenthusiasten begeben sich in Antibes auf einen Streifzug durch ansehnliche Museen. Zudem liegt in der Stadt Musik in der Luft.

Bild von Antibes und der Ufermauer
Blick auf Antibes und die Ufermauer der Stadt an der Côte d'Azur

Antibes Informationen

Verwaltungsbezirk   Grasse
Fläche:   26 km²
Einwohnerzahl:   75.000
Postleitzahl:   06600

Die Geschichte von Antibes

Auf einem Spaziergang durch die Altstadt von Antibes fällt es nicht schwer zu glauben, dass Antibes mit einer langen bewegten Geschichte verbunden ist. In Geschichtsbüchern steht geschrieben, dass die Stadt schon im 5. Jahrhundert v. Chr. durch griechische Händler als "Antipolis" ins Leben gerufen wurde. Einige Jahrhunderte später wurde Antibes der heutigen Provence angegliedert. Im Jahr 1388 manifestierte der Graf von Nizza an dieser Stelle seine westliche Grenze zum Königreich Frankreich unter der Leitung von Francois 1., Henri IV. und nachfolgend Vauban. Bis heute schützen die alten Mauern die Stadt effektiv von der Meeresseite.

Sehenswürdigkeiten in Antibes

Auf einer Stippvisite zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt erleben Besucher ein Wechselbad der Gefühle. Hier trifft Vergangenheit auf Gegenwart – ein faszinierender Anblick. Antibes präsentiert sich als eine der geschichtsträchtigsten Städte an der Côte d'Azur, die historische Einblicke gewährt. Ein Highlight ist das zum Picasso-Museum gehörige Schloss Grimaldi, das mit seinem bemerkenswerten Reichtum an Kunstschätzen beeindruckt. Fresken des Künstlers Colin sind in der Notre Dame-Kapelle ausgestellt. Neben den Sarazenischen Türmen unterstreicht die Festung Fort Carre den architektonischen Facettenreichtum der Stadt. Dieses am Hafen gelegene Kastell befindet sich zwar unter Denkmalschutz, ist dennoch für die Öffentlichkeit geöffnet. Wer die "grüne Seite" von Antibes in Augenschein nehmen möchte, sollte sich einen Spaziergang durch den botanischen Garten Jardin Botanique nicht entgehen lassen.

Eine vollkommen andere Seite der Stadt präsentieren Häfen mit ihren riesigen prachtvollen Yachten. Ein Aushängeschild unter den Häfen von Antibes ist der Port Vabaun. Dieser See- und Yachthafen setzt durch seine außergewöhnliche Größe europaweit Maßstäbe. Da sich an dem Hafen hauptsächlich die "Schönen und Reichen" aufhalten, trägt das Gelände den Beinamen "Milliardärhafen".

Bild vom Hafen von Antibes
Hafen von Antibes

Veranstaltungen in und um Antibes

Über das gesamte Jahr hinweg finden in Antibes unzählige Veranstaltungen von Rang und Namen statt. Musikliebhaber strömen in Scharen in die Stadt, wenn Events wie "Musique au Coer" oder das Internationale Jazzfestival "Jazz in Juan" ausgetragen werden. Das "Jazz in Juan" wird in jedem Jahr an neun aufeinander folgenden Abenden im Juli veranstaltet. Mittlerweile hat sich das Musikereignis als eines der besten Sommerjazzfestivals etabliert. Im Laufe der Zeit wurden bereits zahlreiche Live-Alben veröffentlicht, die im Rahmen des Festivals aufgenommen worden. Namhafte Musikgrößen wie Dizzy Gillespie oder Christian Vander schrieben durch ihre Musik-Veröffentlichungen Geschichte. In Antibes steht die Zeit nur selten still. Deshalb hat sich die Perle an der Côte d'Azur neben Nizza, Monaco oder Saint Tropez als einer der Hotspots der Region etabliert.

Donnerstags und samstags finden vormittags am Platz an der Rue de la République oder dem Place Nationale Kleider- und Flohmärkte statt. Tagein, tagaus stellen fliegende Händler auf dem provenzalischen Markt ihre Waren zur Schau. In der teilweise überdachten Markthalle werden regionale Gaumenfreuden angeboten. Das rege Markttreiben endet an jedem Tag gegen 13 Uhr.

Die schönsten Ausflugsziele

Aufgrund des milden mediterranen Klimas lockt die bildhübsche Altstadt als perfekter Ort für einen Spaziergang. Die schöne Altstadt ist eine malerische Flaniermeile, in der Besucher in Cafés oder Restaurants Platz nehmen können. Zahlreiche Geschäfte öffnen für eine Shoppingtour ihre Pforten. Traumstrände wie der Juan-les-Pins bieten alles, was das Herz begehrt. Doch auch der Plage de la Gravette lässt Badeträume in Erfüllung gehen. Wer etwas weiter in die Ferne schweifen möchte, ist schon nach wenigen Fahrkilometern in den Nachbarstädten Nizza, Cannes oder Monaco angelangt.

Bild der Altstadt von Antibes
Altstadt von Antibes
Bild vom Seebad Juan-les-Pins-in-Antibe
Seebad Juan-les-Pins-in-Antibe

Das Marineland d'Antibes ist ein fantastisches Seewasseraquarium, das auf eine spannende Reise in die Unterwasserwelt einlädt. In diesem Themenpark machen Besucher mit tierischen Bewohnern wie Delfinen, Seehunden oder Seelöwen Bekanntschaft. Pro Tag finden mehrere Vorführungen statt, bei denen Gäste des Parks die faszinierenden Meeresbewohner hautnah erleben. Die Betreiber des Tierparks legen großen Wert darauf, dass die Tiere in artgerechten Gehegen leben. Inzwischen wurden spezielle Becken für Delfinvorführungen errichtet. Eine Augenweide ist das in den 1990er Jahren errichtete Orcabecken mit einer 4,60 Meter hohen Glaswand. Durch diese Glaswand können Besucher die faszinierenden Meerestiere aus nächster Nähe beobachten. Damit die Tiere im sauberen und salzhaltigen Wasser leben, wird das Lebenselixier der Meeresbewohner unmittelbar aus dem Meer gepumpt und gefiltert. Seit 2005 haben Besucher sogar die Möglichkeit, Delfine unter den sorgsamen Augen eines Betreuers in einem Spezialbecken zu berühren oder zu füttern: ein unvergessliches Erlebnis. Das Besondere am Marineland d'Antibes ist, dass jedem Tier ein individueller Trainer oder Betreuer zugeordnet ist. Diese liebevolle Betreuung ist sicherlich einer der Gründe dafür, weshalb Delfine, Orcas, Seelöwen oder Pinguine mittlerweile schon in der zweiten oder gar dritten Generation in dem Tierpark leben.

Hinweise zur Anfahrt

Antibes ist an keinen direkten Autobahn-Anschluss angebunden. Aus dem Westen in Richtung Marseilles oder dem Osten in Richtung Nizza wird die Stadt über die Autobahn A8 an der Ausfahrt 44 in Richtung Vallauris/Golfe-Juan/Antibes/Juan-les-Pins Saint über die D35 nach Antibes erreicht. Generell sollten Autofahrer bedenken, dass französische Autobahnen gebührenpflichtig sind.

Eine Anreise mit dem Zug ist ebenfalls möglich. Der eigene Bahnhof der Stadt wird vom französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV bedient. Von Antibes aus bestehen Direktverbindungen nach Paris, Nizza, Cannes oder Marseille. Flugreisen führen zum internationalen Flughafen von Nizza. Der nur etwa 15 Kilometer von der Stadt entfernte Airport wird durch die Lufthansa mit Direktflügen von Berlin und Frankfurt angesteuert.

Besonderheiten der Stadt

Vielen Menschen ist Antibes als "Stadt der Zukunft" bekannt. Der Stadt gelingt es auf eindrucksvolle Weise, höchsten Ansprüchen an Erholung, Lebensfreude, Kultur sowie der touristischen Infrastruktur gerecht zu werden. Durch ihre ausgezeichnete infrastrukturelle Anbindung, den kulturellen Reichtum und Traumstrände vereint diese Stadt alles, wovon Sonnenanbeter auf einer Reise an die Côte d'Azur träumen.

Video Impressionen von Antibes

Pin It

Hier finden Sie weitere Cote d'Azur Orte