Draguignan und sein unvergleichlicher Charme

So schön kann das Hinterland der Côte d’Azur sein! Sie wissen nicht, wie schön? Draguignan macht es vor. Hinter den atemberaubenden Brandungen des Mittelmeeres und weltbekannten Städten wie St. Tropez verborgen, betört Draguignan mit seinem unvergleichlichen Charme. Dieses Städtchen becirct nicht nur mit seiner bewegten Geschichte. Besonders eindrucksvoll sind die historischen Bauten und Museen, die der Stadt kulturelles Leben einhauchen. Doch all diese Attraktionen stehen im Hintergrund, wenn in Draguignan die Markktage eingeläutet werden.

Draguignan Panorama
Draguignan Panorama

Draguignan Informationen

Verwaltungsbezirk   Draguignan
Fläche:   53 km²
Einwohnerzahl:   40 000
Postleitzahl:   83300

Die historische Entwicklung von Draguignan

Die Ursprünge der Stadt reichen bis ins antike Rom zurück. Bereits im 2. Jahrhundert v. Chr. sollen in der Region Kelten gelebt haben. Einer Legende zufolge flüchteten Menschen im 5. Jahrhundert vor einem riesigen Drachen, nach dem die Stadt heute benannt ist. Deshalb wird der Drachenbezwinger St. Hermentaire bis heute als Schutzpatron der Stadt angesehen.

Doch es ist das Hier und Jetzt, das Draguignan auszeichnet. Die Stadt beherbergt eine der größten Garnisonen des französischen Heers. Zudem ist eine der wichtigsten Militärschulen des Landes in Draguignan zu Hause. In dieser Schule werden zukünftige Artilleristen und Infanteristen auf ihre späteren beruflichen Einsatzgebiete vorbereitet. "Stillgestanden!" heißt es ebenfalls in den zwei Militärbasen, die Versorgungs- und Verteidigungszwecken dienen. In der Stadt lebende Mitglieder der Bundeswehr sind Teil eines deutschen Heeresverbindungsstabs, der für eine Koordination der deutsch-französischen Kooperation zuständig ist.

Kulturelle Besonderheiten

Eine wichtige Station auf einer Erkundungstour durch die Stadt ist das Volkskundemuseum. Die Ausstellung dieses Museums widmet sich der Frage, von welchen Tätigkeiten die Einwohner der Provence einst lebten und bis heute ihr Geld verdienen. Im Fokus stehen traditionelle Methoden der Landwirtschaft, die Besuchern auf eindringliche Weise vermittelt werden. Wie werden Korken hergestellt? Wie wird Olivenöl gepresst? Auf diese und viele weitere Fragen liefert das Volkskundemuseum treffende Antworten. Zusätzlich involviert die Ausstellung Exponate wie Kirchensilber, Wohnmöbel oder andere Alltagsgegenstände.

Die Rue de l'Observance ist ein Muss auf einem Stadtbummel durch Draguignan. Auf dieser Straße befinden sich die ältesten Häuser der Stadt, in denen im 15. und 16. Jahrhundert adelige Einwohner lebten. In der Rue de la Juiverie nehmen Besucher bis heute die Fassade einer alten Synagoge in Augenschein. Der in der Rue de l'Horloge befindliche Uhrturm und ein jüdisches Ghetto sind weitere Touristenmagneten der Stadt.

Veranstaltungen in und um Draguignan

Was wäre Draguignan ohne seinen Markt? An jedem Mittwoch- und Samstagvormittag drängen Einheimische und Auswärtige in die Stadt, um dem Marktplatz einen Besuch abzustatten. Jubel und Trubel ist angesagt, wenn unter dem mit hohen Platanen bewachsenen Marktplatz kein Quadratmeter mehr frei ist. Dann gilt es, auf der Suche nach Schnäppchen die Spreu vom Weizen zu trennen. An einigen Ständen werden für die Provence typische Waren verkauft. Gewiss endet die Suche nach einem geeigneten Souvenir auf dem Markt erfolgreich. Schließlich werden getrockneter Lavendel oder handgemachte Seifen ebenso zum Verkauf angeboten wie Gewürzmischungen. Eine Augenweide sind mit Liebe zum Detail bedruckte Stoffe, die in leuchtenden Farben erstrahlen.

Dieser Ausflugsziele sollte jeder Urlauber besuchen

Wer einmal Draguignan einen Besuch abgestattet hat, wird sich dem Reiz des nahe gelegenen Naturparks Verdon nicht entziehen können. Die Stadt ist ein perfekter Ausgangspunkt zu dieser reizvollen Naturlandschaft, die Aktivurlauber aufhorchen lässt. Radfahrer und Wanderer kommen auf ihre Kosten, um Wege durch die Natur in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden zu erobern. Deshalb eignet sich die Naturlandschaft für Familien mit kleinen Kindern ebenso wie für erfahrene Wanderer. Doch nicht nur Wälder, Hügel oder Wiesen erhaschen die Aufmerksamkeit der Besucher. Es sind vor allem die Gewässer, die die Blicke von Wanderern und Radfahrern auf sich ziehen. Mehrere Flussläufe bahnen sich ihren Weg durch den Naturpark. Eine Kette mehrerer Seen durchquert die Region. Einziges Wermutstropfen: auf ihr Motorboot müssen Wassersportler auf diesem Exkurs verzichten.

So einfach ist die Anreise

Der nächste Flughafen in Nizza ist etwa 60 Kilometer von Draguignan entfernt. Wer eine Anfahrt mit dem Auto bevorzugt, wählt die Autobahn A8. Danach orientieren sich Reisende an der Ausfahrt Draguignan oder Le Muy. Weitere Anfahrtsoptionen hängen von dem Stadtteil ab, in denen Urlauber an dem Reiseziel Halt machen möchten.

Diese Urlauber fühlen sich in Draguignan besonders wohl

Draguignan ist ein verborgener Reisejuwel an der Côte d’Azur, der zu entspannten Stunden fernab des Massentourismus einlädt. Ruhe und Müßiggang herrschen in diesem Ort vor, der dennoch eine völlig andere Facette hat. Ist der Marktplatz zumeist wie für einen kleinen Plausch unter Einheimischen geschaffen, entfaltet der Platz an den Markttagen ein völlig anderes Gesicht. Sparfüchse treffen aufeinander, um mit fliegenden Händlern um die besten Waren zu feilschen. Wer architektonische Schätze bewundern, durch Naturparadiese wandern oder ruhige Tage an der Côte d’Azur verbringen möchte, wird sich in Draguignan sehr gut aufgehoben fühlen.


Hier finden Sie weitere Cote d'Azur Orte

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung