Verdonschlucht

Tatsächlich schlägt das Herz etwas höher, wenn man zum ersten Mal einen Blick auf die Verdonschlucht wirft. Die Verdonschlucht oder Gorge du Verdon schneidet sich mit einer Tiefe von bis zu 700 Metern in die Kalkfelsen hinein – ein Anblick, den kein Besucher so schnell wieder vergessen wird.

Bild von der Verdonschlucht
Blick auf die Verdonschlucht

Einfach beeindruckend: Die Verdonschlucht erstreckt sich auf einer Tiefe bis zu 700 Metern

Die gesamte Verdonschlucht erstreckt sich von der Stadt Castellane bis hin zum Stausee Lac de Sainte-Croix in der Nähe von Moustiers-Sainte-Marie. Zwischen dem etwa 21 Kilometer langen Gebirgszug windet sich der Fluss Verdon, dem die Schlucht ihren Namen zu verdanken hat. Bereits auf den ersten Blick wird deutlich, dass die Verdonschlucht kein Gebirgszug unter vielen ist. Denn hier treffen Besucher auf einen der gigantischsten Canyons aus ganz Europa, dessen faszinierendster Glanzpunkt der Teil zwischen dem Lac de Ste-Croix und dem Point Subline ist.

Entdeckungstouren mit dem Kajak, dem Auto oder Motorrad

Es ist ein unbeschreibliches Abenteuer, die Verdonschlucht mit Wildwasser-Kajaks zu entdecken. Auch mit Ruderbooten sind Ausflüge durch den Gebirgszug möglich, die am Pont de Galetes ihren Lauf nehmen können. Ab diesem Startpunkt dürfen Wassersportler etwa drei Kilometer lang die Schlucht erobern. Anschließend bietet eine Rundfahrt mit dem Auto ungeahnte Einblicke in die Region, die auf der Nordroute nicht an Stationen wie Moustiers, La-Palud oder Castellane vorbeiführen sollte. Auch die Südroute entlang der Verdonschlucht ist sehenswert und führt nahe dem Point Sublime an der Pont-de-Soleils über den Südrand des Gebirges bis zum Lac de Ste-Croix. Bei Bikern und Autofahrern gleichermaßen beliebt ist der Rundkurs Routes des Cretes. Diese 23 Kilometer lange Strecke beginnt bei La-Palud und gewährt auf dem gesamten Kurs unverfälschte Einblicke in die Verdonschlucht Nicht nur beim Anblick der Tiefe, sondern auch bei der Vielzahl der Kurven auf dieser Route werden Besucher gewiss öfters das Adrenalin im eigenen Körper spüren.

Verdonschlucht - Ein El Dorado für Kletterer

Kletterer fühlen sich vom Belvedere de l’Escales magisch angezogen und dürfen während des Kletterns auf den Kalkfelsen sogar gelegentlich Gänsegeier in Augenschein nehmen. Wer einige Teile des Canyons auf Schusters Rappen erobern möchte, kommt in der Verdonschlucht ebenfalls auf seine Kosten. Die perfekte Symbiose aus Romantik und Abenteuer bietet die Wanderstrecke von der Hostellerie La Malines über den Sentier Martel bis hin zum Point Sublime. Auch wenn Aktivurlauber auf dieser rund sechsstündigen Wanderung einige Tunnel, Geröllfelder und Eisenleitern erobern müssen, ist dieser Ausflug all die Mühen wert. Auf Ausflügen zur Verdonschlucht lohnt es sich für Besucher tatsächlich, dem Lac de Ste-Croix besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Auch wenn dieses Gewässer nur einer von fünf Stauseen der Region ist, sticht dieser Anziehungspunkt dennoch aus der breiten Masse der Seen hervor. Dank des glasklaren Wassers begeistert der Lac de Ste-Croix als hervorragender Treffpunkt für Badebegeisterte und Surfer. Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft, ähnelt ein Aufenthalt an diesem Stausee einem wahr gewordenen Reise-Traum.

Pin It

Hier finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten der Cote d'Azur