Ile de Porquerolles

Eine der schönsten Naturlandschaften erkunden Besucher an der Côte d’Azur auf der Ile de Porquerolles. Das größte Eiland der Inselgruppe Hyères ist vor der französischen Mittelmeerküste nahe Toulon zu Hause.

Ile de Porquerolles
Blick auf die größte Insel der Inselgruppe Hyères

Ile de Porquerolles - Die Insel ist von Traumstränden und dichten Eichen- und Kiefernwäldern gesäumt

Per Schiff erreichen Besucher die 1.254 Hektar große Insel, auf der ein besonders südliches Klima dominiert. Dementsprechend vielfältig und mediterran ist die Pflanzenwelt auf dem Eiland, die etwa drei Kilometer breit und rund 7,5 Kilometer lang ist. Dichte Eichen- und Kiefernwälder bilden auf der Insel die perfekte Kulisse an den Sandstränden, die zum Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden einladen. Der Plage d’Argent aus dem westlichen Teil der Insel lässt die Herzen von Sonnenanbetern ebenso höher schlagen wie der Plage de Notre-Dame auf der Ostseite des Eilands oder der Plage de la Courtade. An all diesen Küstengebieten plätschert das türkisblaue Wasser ans Ufer, das an der Südspitze der Insel den Cap d’Arme umgibt. Dieser alte Leuchtturm wies Seefahrern über lange Zeit den Weg und kann bis heute von Besuchern bestiegen werden. Das kulturelle Kleinod der Ile de Porquerolles ist eine kleine Festung aus dem 16. Jahrhundert, die unter der Bezeichnung Fort Sainte-Agathe über dem Hafen von Porquerolles thront. Die Aussicht von der Festung auf das Meer, die Inseln und das Hinterland samt Maurenmassiv ist überwältigend. Außerdem werden in der Festung auf dem Meeresgrund entdeckte antike Fundstücke ausgestellt. Weiterhin ist der Hafen der perfekte Ort für eine kleine Einkaufstour durch die Geschäfte. Nach diesem Einkaufsbummel dürfen hungrige Gaumen in den hiesigen Restaurants Platz nehmen.

Geschäfte und Restaurants bereichern die Hafenregion

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Insel zum ersten Mal durch Soldaten Napoleons besiedelt. In den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts eignete sich der belgische Ingenieur Jean-Francois-Joseph Fournier die Insel an. Madame Pompidou leistete Anfang der 1970er Jahre wichtige Überzeugungsarbeit gegenüber ihrem Ehemann Georges Pompidou, um das Eiland im Namen des Staates zu erwerben. Seitdem steht die Insel unter dem Schutz des staatlichen Instituts für Meeresbotanik sowie des Nationalparks Port-Cros. Um unkontrollierte Ausbreitungen von Waldbränden zu verhindern, ist ein Teil des Landes mittlerweile an einen Winzer aus dem Elsass verpachtet worden. Aus den auf der Insel gedeihenden Reben wird der Domaine de la Courtade gekeltert, der unter Weinkennern mittlerweile sehr beliebt ist.


Hier finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten der Cote d'Azur

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung