Côte d’Azur Klettern

Die Côte d’Azur hoch hinaus erobern! Diesen Wunsch erfüllen Sie sich beim Kletterurlaub an der Côte d’Azur. Wer in dieser Urlaubsregion Höhenluft schnuppern möchte, begibt sich zumeist in die Calanques. Dieses Kletterrevier ist an der Côte d’Azur unübertroffen.

Klettern an der Côte d’Azur
Côte d’Azur Klettern

Côte d’Azur Klettern: Die Popularität des Klettergebiets Calanques ist ungebrochen

Überwältigend schön ist die Lage dieses fantastischen Klettergebiets, das sich seinen Weg zwischen Marseille und Cassis bahnt. Unzählige Sektoren dieses Kletterareals erheben sich majestätisch in weißen Klippen über dem azurblauen Mittelmeer. Insgesamt verbergen die Calanques auf der 20 Kilometer lang verlaufenden Küstenlinie sechs Hauptgebiete, an die sich rund 3.500 Kletterrouten anschließen. Diese überwältigende Vielfalt ist das Erfolgsrezept dieses Klettergebiets, das für jeden Geschmack und jeden Anspruch das Richtige bereithält. Ob einfach oder schwierig, ob wenige Meter über dem Erdboden oder in Schwindel erregender Höhe – in den Calanques sind sämtliche Kletterstile in allen Schwierigkeitsgraden und allen Geländevariationen gefragt. Die meisten Schwierigkeitsgrade beschränken sich jedoch auf die Kategorien 5a bis 7b.

Unglaublich: Ihnen bleibt die Qual der Wahl aus rund 3.500 Kletterrouten

Klettergebiet CalanquesKlettergebiet Calanques

Die Kletterrouten dieses Kletterparadieses mit tausend Gesichtern variieren zwischen etwa 1.000 traditionellen Mehrseillängenrouten in Felshöhen von bis zu 250 Metern sowie 2.500 künstlich eingerichteten Sportkletterrouten in Sektoren und Wänden. Sie besteigen Untergrund aus weißem Kalk in unterschiedlicher Qualität, den sie über das ganze Jahr hinweg erobern können. Allerdings sind die Wände zur Sommerzeit häufig besonders kalt, während Sie ab Herbst kräftige Mistralwinde in Kauf nehmen müssen. Alternativ sind die südlich ausgerichteten Wände zur Herbstzeit ein adäquater und weniger windiger Ersatz.

Mehrere spannende Klettergebiete rund um Toulon

Möchten Sie Ihr Befestigungsseil an der Französischen Riviera in andere felsige Wände hauen, müssen Sie nicht verzagen. Rund um Toulon finden Sie über zehn attraktive Klettergebiete, die Ihnen imposante Ausblicke auf die Côte d’Azur versprechen. Insbesondere zur Winterzeit erweisen sich die Kletterareale um Toulon als viel versprechende Alternative zu den Calanques. Klettertouren zum Mont Coudon, dem Cimai sowie Baou de 4 Ouro versprechen den besonderen Kick. Kein Geringerer als Kletterprofi Patrick Edlinger begann in diesen Gefilden seine Kletterkarriere. Soll Ihre Klettertour mit einer fulminanten Aussicht belohnt werden, sind Sie an der Côte d’Azur im Klettergebiet Baou de St. Jeannet genau richtig. Sie erreichen den Gipfel dieser Erhebung über zwei Kletterpfade. Wählen Sie die kurze Route an der südöstlichen Seite, müssen Sie mehrere Terrassen passieren. Alternativ steht Ihnen eine längere Kletterroute an der Südwestwand des Berges zur Verfügung. Sind Sie nach dem Kletterausflug am Baou de St. Jeannet erst auf den Geschmack gekommen, erreichen Sie die zwei Sportklettergebiete La Gange sowie La Source von hier aus binnen weniger Minuten. Als Belohnung winken Ihnen zwei Areale mit bis zu 35 Meter hohen Routen.

Hohe Berge erklimmen und den Blick übers Mittelmeer schweifen lassen

Weit mehr als ein Hauch von Romantik liegt auf einer Klettertour im Estérel Gebirge in der Luft. Müssen Sie sich zwischen einem der 13 Klettersektoren entscheiden, treffen Sie mit dem Cap Dramont eine gute Wahl. Auf dieser Kletterroute erwartet Sie ein Panoramablick aufs Mittelmeer, der Maßstäbe setzt. Doch auch der Blick auf den Boden lohnt sich, auf dem Sie das Gestein Rhyolith anstatt dem üblichen Kalk entdecken. Die Besonderheit am größten Klettergebiet des Estérel-Massivs, der Gorges du Blavet, besteht in dessen Facettenreichtum. Hier stehen Ihnen Kletterparcours mit bis zu vier Seillängen zur Wahl. Weil die Sektoren im gesamten Klettergebiet unterschiedlich orientiert sind, finden Sie in jeder Ausrichtung stets ein schattiges oder sonniges Plätzchen.

Fantastische Gesteinsabfolgen am Cap Canaille

Auch am Cap Canaille können Sie hoch hinaus klettern. Obwohl das östlich der Bucht von Cassis gelegene Cap für lange Zeit keine große Rolle in der Kletterwelt spielte, ist dessen Bedeutung heute größer als jemals zuvor. Der besondere Clou dieses Kletterareals sind die hohen Wände in Verbindung mit einer Gesteinsabfolge, die Sie ansonsten nirgendwo finden. Spektakulär ist, dass der Fels innerhalb einer Seillänge von Kalk zu Konglomerat wechselt. Zusätzlich finden Sie an der Falaises de Soubeyrannes vier weitere spannende und abwechslungsreiche Sportklettersektoren vor. Auch eine Klettertour zum monegassischen Kletterterrain La Turbie werden Sie nicht bereuen. Es hat seinen Grund, weshalb die hier befindlichen Felsen des Tete de Chien einst eines der beliebtesten Frühjahrsziele für Kletterer gewesen sind. Fernab größerer Scharen von Kletterern erwartet Sie ein Rundblick auf das Fürstentum Monaco, der Ihnen den Atem raubt. Meiden Sie Kletterausflüge zu den leichten Routen dieses Klettergebiets. Insbesondere die Sektoren im sechsten oder siebten Franzosengrad sind reizvoll. Hier besteigen Sie stabilen Untergrund aus rauem, festem Kalk.

Pin It

Hier finden Sie weitere Artikel aus unserem Cote d'Azur Verzeichnis